Steffen Heckelmann
Sportfeldstrasse 7
65597 Hünfelden-Nauheim

info@goldgrund.de

800x600, IE 5+

Goldgrund Produkte Anbau Verkauf Aktionen Partner Kontakt
 
   
   
 

Wissenswertes rund um den Kürbis

  • Wieviele Kürbissorten gibt es?

    Weltweit gibt es in der Familie der Kürbisgewächse über 800 verschiedene Arten.


  • Wie lange halten sich Kürbisse?

    Die Haltbarkeit der Kürbisse richtet sich nach Reifegrad, Sorte und Lagerbedingungen. Sie variiert je nach Sorte zwischen mehreren Wochen, Jahren und getrocknet sogar ewig.


  • Wie kann ich Kürbisse lagern?

    Am besten an einem kühlen, trockenen Ort bei 10-15 ° C und 60 bis 70 % Luftfeuchtigkeit. Übrigens können Kürbisse auch eingefroren werden.


  • Welche Kürbisse kann ich essen?

    Es gibt ca. 20 Kürbissorten, die nicht zum Verzehr geeignet sind und lediglich Zierzwecken dienen. Sie schmecken bitter, da sie den Wirkstoff Curcurbitacin enthalten. Dieser kann zu Magenproblemen führen. Als Faustformel kann man alle kleinen, wenig Fruchtfleisch enthaltenen Kürbisse wie beispielsweise Warzen, Kronen und Bicolor, sowie Kalebassen nennen.


  • Warum sind manche Kürbisse giftig?

    Sie enthalten den Bitterstoff Curcurbitacin, der zu Magenverstimmungen führen kann. Daher sind reine Zierkürbisse nicht zum Verzehr geeignet.


  • Welches sind die besten Speisekürbisse?

    Diese Entscheidung hängt vom Kunden und dem Verwendungszweck ab. Grundsätzlich sind die Hokkaido, Butternut und Muscade sehr empfehlenswert. Darüber hinaus sind aber die Zentner und Halloweenkürbisse auch nicht zu verachten. Vergessen sollte man den interessanten Spaghettikürbis nicht.


  • Welche Kürbisse kann ich aushöhlen?

    Zum Aushöhlen eignen sich grundsätzlich alle Sorten. Die orangefarbenen Halloweenkürbisse sind aber durch ihre Farbe und Größe, sowie weiche Schale hervorragend geeignet.


  • Wie stellt man ein Kürbisgesicht her?

    Stellen Sie den Kürbis auf und schneiden Sie den Deckel im Abstand von 5-10 cm rund um den Stiel auf. Anschließend entnehmen sie die Kerne und schaben einen Teil des Fruchtfleisches heraus bis etwa 2-3 cm übrig bleiben. Legen Sie das Motiv auf und übertragen es auf die Schale. Nehmen Sie die Vorlage ab und schneiden Sie die entsprechenden Stücke heraus. Anschließend nur noch ein Teelicht ins Innere stellen. Alle erforderlichen Hilfsmittel und Vorlagen finden sie in unseren Schnitzsets.


  • Wie lange hält sich ein Kürbisgesicht und wie kann ich die Haltbarkeit verlängern?

    Die Haltbarkeit beträgt normalerweise circa ein bis zwei Wochen. Verlängern kann man die Zeit, wenn man den Hohlraum mit einem Tuch austrocknet, damit durch die verbleibende Feuchtigkeit kein Schimmel entstehen kann. Desinfizieren kann man das Fruchtfleisch außerdem mit Franzbranntwein. Bei Aufstellung im Freien sollte er vor Regen geschützt werden. Wenn Trockenerscheinungen auftauchen, kann man den gesamten Kürbis für eine Stunde in Wasser tauchen, damit sich dieser wieder voll saugt.


  • Wie groß werden Kürbisse?

    Die Größe ist sortenbedingt und variiert von wenigen Gramm bis zu riesigen 600 kg!


  • Was kann man aus Kürbissen machen?

    Kurz gesagt: - Alles! Von Salaten, Suppen, Vorspeisen über Gemüse, Aufläufe, Spaghetti, Beilagen, Desserts bis zu Kuchen. Außerdem mit getrockneten Kalebassen Gebrauchsgegenstände und Musikinstrumente.


  • Warum sind Kürbisse gesund?

    Kürbisse sind reich an Balaststoffen und Vitalstoffen. Enthalten sind u.a. Oligoelemente, Spurenelemente, Vitamine, Karotin. Kein anderes Gemüse ist so reich an wertvollen Inhaltsstoffen.


  • Was macht Kürbiskerne aus?

    Die gesunden Kürbiskerne stammen aus den speziellen Ölkürbissen. Sie sind ein interessantes Nahrungs- und Heilmittel, das roh und geröstet schmeckt. Das enthaltene Öl besteht aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist gut für Nieren und Blase.

© by Steffen Heckelmann